Zum Inhalt springen

Pflanzeninventur 2024

Im Juni und September werden wir auf unseren Flächen im Stadtpark Höchst und den Streuobstwiesen in Schwanheim eine Pflanzeninventur durchführen.
Jede Fläche wird zwei mal inventarisiert – im Juni 2024 und im September 2024.

Ergebismatrix – Übersicht

Stadtpark Juni

FlächeAnzahl Arten Juni
Selbstaussaatfläche 115
Selbstaussaatfläche 26
Ansaatfläche 135
Ansaatfläche 221
Kontrollfläche16
erste Daten…

Streuobstwiese “Höchster Weg” im Juni

FlächeAnzahl Arten Juni
Zaun – Kompost (Weg)35
Ansaat (Mitte)24
Klohäuschen (hinten)11

Streuobstwiese “Düne” im Juni
diese Wiese ist im FFH Naturschutzgebiet “Schwanheimer Düne”

FlächeAnzahl Arten Juni
Streifling – Mispel18
Totholz – Quitte16
Kirsche – Nuss17

Fokus auf Ansaatflächen

Auf den Ansaatflächen im Stadtpark und auf der Streuobstwiese “Höchster Weg” wurden 2022 und 2024 eine Saatgutmischung “Blumenwiese UG9” von Rieger-Hofman ausgebracht.
Die Hypothese war, dass angesäte Flächen eine höhere Artenvielfalt aufweisen im Vergleich zu anderen Flächen (Selbstansaat und gemähte Parkrasenfläche).
Fragen:

Ist die Artenvielfalt auf Ansaatflächen höher als auf sich selbst belassenen Flächen?

Rein quantitativ ist ist die Artenvielfalt auf Ansaatflächen auf den Flächen im Stadtpark höher – die Vermutung liegt nahe, dass dies daran liegt, dass im Park eher der “Deutsche Einheitsrasen” vorkommt. (vgl. Gründlandtypen, Sturm et al, Kapitel “Steckbriefe wesentlicher Grünlandtypen in Deutschland”).
Die Streuobstwiese “Höchster Weg” ist eher Typus “Glatthaferwiese” (vgl. Gründlandtypen, Sturm et al, Kapitel “Steckbriefe wesentlicher Grünlandtypen in Deutschland”) mit einer schon recht hohen Artenvielfalt – hier fällt der Ansaateffekt etwas geringer aus, die Artenvielfalt unserer Juniinventur auf der Ansaatfläche fällt sogar etwas geringer aus.

Konnten sich Pflanzen aus der Saatgutmischung etablieren?
Es konnten sich einige Pflanzen etablieren, der Effekt ist aber eher gering.

  • Auf welchem Wiesentyp etablieren sich welche Pflanzen?
StadtparkStreuobstwiese “Höchster Weg”Streuobstwiese “Düne”
Acker-Kratzdistel
Arznei-Baldrian (Artengruppe)
Ausdauernder Lolch
Berg-Ahorn
Berg-Reitgras
Berg-Rispengras
Bibernell-Rose
Blutroter Hartriegel
Borstblatt-Schmiele
Breit-Wegerich (Artengruppe)
Breitblättrige Lichtnelke
Brombeere
Bunte Kronwicke
Echte Nelkenwurz
Echter Knollenkümmel
Echtes Eisenkraut
Efeu
Fremde Pimpinelle
Gänseblümchen
Gewöhnliche Wegwarte
Gewöhnliche Zaunwinde (Artengruppe)
Gewöhnlicher Dost
Gewöhnliches Knaulgras (Artengruppe)
Gewöhnliches Rispengras
Glatthafer
Goat pea
Große Brennnessel
Gundermann (Artengruppe)
Hain-Hahnenfuß
Hopfen-Luzerne
Jakobs-Greiskraut
Kleiner Odermennig
Kletten-Labkraut (Artengruppe)
Knoblauchsrauke
Kompass-Lattich
Korn-Rade
Krauser Ampfer
Kriechender Hahnenfuß
Kriechendes Fingerkraut
Langblatt-Witwenblume
Löwenzahn
Mäuse-Gerste
Niederliegendes Fingerkraut (Artengruppe)
Pflaume
Pyrenäen-Wicke
Raue Gänsedistel
Röhricht-Brennnessel
Rüben-Kälberkropf
Saat-Wicke (Artengruppe)
Schlangen-Lauch (Artengruppe)
Schlehe (Artengruppe)
Schlitzblättriger Storchschnabel
Spitz-Wegerich
Stumpfblättriger Ampfer
Sumpf-Haarstrang
Taube Trespe
Wehrlose Trespe
Weinberg-Lauch
Weiß-Klee
Wiesen-Flockenblume (Artengruppe)
Wiesen-Labkraut (Artengruppe)
Wiesen-Lieschgras (Artengruppe)
Wiesen-Margerite (Artengruppe)
Wolliges Honiggras
Behaarte Wicke
Breitblättrige Lichtnelke
Brombeere
Bunte Kronwicke
Common sorrel
Echte Walnuss
Echter Schwarzkümmel
Echtes Labkraut (Artengruppe)
European plum
Feld-Klee
Flaum-Trespe (Artengruppe)
Gemeine Braunelle
Gewöhnliche Schafgarbe (Artengruppe)
Gewöhnliche Wegwarte
Gewöhnlicher Beifuß (Artengruppe)
Gewöhnlicher Hornklee (Artengruppe)
Gewöhnlicher Natternkopf
Gewöhnliches Knaulgras (Artengruppe)
Gewöhnliches Leimkraut
Glatthafer
Goat pea
Grass vetchling
Hairy tare
Heide-Nelke
Jakobs-Greiskraut
Kleiner Sauer-Ampfer
Kleinköpfiger Pippau
Kletten-Labkraut (Artengruppe)
Kriechendes Fingerkraut
Maiden pink
Möhre
Morgenländischer Meier
Nickendes Weidenröschen
Prickly sedge
Rapunzel-Glockenblume
Rispen-Sauer-Ampfer
Roggen-Gerste
Röhricht-Brennnessel
Rotes Straußgras
Saat-Wicke (Artengruppe)
Sparrige Segge (Artengruppe)
Sparriges Kranzmoos
Spitz-Wegerich
Spring vetch
Sweet chestnut
Unbekannte Art
Unbekanntes Kraut
Weiß-Klee
White campion
Wiesen-Flockenblume (Artengruppe)
Wiesen-Goldhafer
Wiesen-Labkraut (Artengruppe)
Wiesen-Margerite (Artengruppe)
Wiesen-Sauer-Ampfer
Wild carrot
Wolliges Honiggras
Yorkshire-fog
Acker-Vergissmeinnicht
Berg-Ahorn
Blut-Ampfer
Brombeere
Echte Nelkenwurz
Feinstrahl-Berufkraut
Gewöhnliche Waldrebe
Gewöhnlicher Klettenkerbel
Gewöhnliches Ferkelkraut
Gewöhnliches Knaulgras (Artengruppe)
Große Brennnessel
Großkelchiger Weißdorn
Gundermann (Artengruppe)
Kanadische Goldrute
Karotte
Kleinblütiges Springkraut
Kleine Klette
Kleiner Storchschnabel
Kletten-Labkraut (Artengruppe)
Löwenzahn
Rapunzel-Glockenblume
Röhricht-Brennnessel
Rotbeerige Zaunrübe
Sand-Reitgras
Schöllkraut
Stinkender Storchschnabel (Artengruppe)
Stumpfblättriger Ampfer
Tüpfel-Hartheu
Wiesen-Bocksbart
Wolliges Honiggras

Höchster Stadtpark

FlächeGeokordinaten N / E
Ansaatfläche 150.1111001324425, 8.557609174482723
Ansaatfläche 250.11466171052444, 8.558491747533903
Selbstaussaatfläche 150.10867859394177, 8.55680933526784
Selbstaussaatfläche 250.11018714914979, 8.558754677423215
Kontrollfläche50.110794000881164, 8.55535873056765

Streuobstwiese “Höchster Weg”

FlächeGeokordinaten N / E
Fläche Zaun / 3er Kompost50.09320481591134, 8.565117700833776
Fläche Ansaat50.092605702629186, 8.564854465585292
Fläche Klohäuschen50.09237253806411, 8.56451516614553

Streuobtwiese “Düne”

Flächen:

  • Von “Kloppenheimer Streifling” bis “Mispel”
    3m breit
    linksseitig (vom Weg her)
  • Von Totholzhaufen bis “Quitte”
    3m breit
    linksseitig (vom Weg her)
  • 5m ab “Knorpelkirsche”
    3m breit
    rechtsseitig (vom Weg her)
FlächeGeokordinaten N / E
Fläche Kloppenheimer Streifling” bis “Mispel” linksseitig50.087645653057045, 8.562586543272333
Totholzhaufen bis “Quitte” linksseitig50.08818364345034, 8.562360745668945
“Knorpelkirsche” rechtsseitig50.088370793822946, 8.562278938293735
Methodologie der Kartierung
  • Kartierung der Flächen jeweils entlang einer Diagonallinie 1m breit entlang der Langsseiten der Flächen
  • Ziel ist die Anzahl der verschiedenen Arten zu erfassen, nicht die Anzahl der Plfanzen (countunique)
  • Nutzung der Flora Incognita App
    Android Link zum Appstore
    iOs Link zum Appstore
  • Export und Download der Liste via .csv
  • Das Ergebnis der Kartierung wird unter https://wildwiesen.de/pflanzeninventur-2024/ publiziert.